shutterstock_643024705

Stoffwechselstörungen

Gewichtsmanagement

Keine Diät schlägt an – warum?

Beim Thema Gewichtsmanagement spielen eine bewusste Ernährung, sportliche Betätigung und Entstressung eine wesentliche Rolle. Wenn sich trotzdem kein Erfolg bei der Gewichtsoptimierung einstellt, könnte das nach meiner Erfahrung an einer hormonellen Dysbalance liegen, denn diese sind oft die Ursache für Unter- und Übergewicht. So beeinflusst unser Lebensstil und unser Stresslevel die Funktionen unserer Schilddrüse, einen Anstieg des Cortisolspiegels, eine Insulinresistenz, eine Östrogendominanz oder auch einen niedrigen Testosteronspiegel. Die Folgen dieser Dysbalance können deutliche Gewichtsschwankungen, Energiemangel, Hautprobleme und Verdauungsbeschwerden wie z.B.  ein Blähbauch sein.

Die Hormone mit einem individuellen Konzept wieder in Balance zu bringen ist ein wichtiger Schritt im Rahmen des Gewichtsmanagements. Gemeinsam mit den 3 Säulen Ernährungsumstellung, sportliche Betätigung und Entstressung wird der Körper dabei unterstützt, an den richtigen Stellen Fett zu verbrennen, Stress zu mindern, Leistungsfähigkeit zu steigern und auch den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Zudem haben unsere Darmbakterien einen entscheidenden Einfluss auf die Verwertung unserer Nahrung, so dass auch sie sich auf ein erfolgreiches Gewichtsmanagement auswirken.

Sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gerne hinsichtlich der Hormon- und Darmdiagnostik sowie eines für Sie individuellen Ernährungskonzeptes – ohne hungern und in Ihren persönlichen Alltag integrierbar.

 

Ernährungsberatung

  • Gewichtsmanagement
  • Ernährung und Stress – mehr Energie für Ihre Körperzellen
  • Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Ernährung bei Unverträglichkeiten (Laktose, Gluten, Fruktose, Histamin)
  • Vegetarische oder Vegane Ernährungsformen ohne Mikronährstoffmangel
  • Basische Ernährung
  • Präventive Ernährungsberatung

Gerne erstelle ich Ihnen ein individuelles Konzept unter Berücksichtigung von Geschmack, Unverträglichkeiten, persönlichem Alltag und körperlicher Einschränkungen.

 

Organschwächen und -störungen

Das Auge als Fingerabdruck des Menschen

In meiner naturheilkundlichen Praxis betrachte ich ergänzend zur Anamnese Ihr Auge, denn der Blick ins Auge kann nach meiner Erfahrung viel über die persönliche Konstitution und die sich daraus ergebenen Schwachstellen, also Anfälligkeit für Krankheiten, verraten. Auf körperlicher und psychischer Ebene. 

Durch Veränderungen im Auge kann es nach meiner Erfahrung möglich sein:

  • organspezifische Schwächen und Entzündungen,
  • Stoffwechselstörung,
  • Bindegewebsschwächen,
  • neurologische Störungen und/oder
  • Gefäßveränderungen

zu erkennen und dabei Hinweise auf deren Ursachen und Zusammenhänge zu erkennen. 

Auch über familiäre Veranlagungen zu Krankheiten, körperliche und psychische Widerstandskraft und/oder Neigung zu Symptomen kann die Iris nach meinen Erfahrungen Informationen liefern. 

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

 

KPU – eine häufige Stoffwechselstörung

KPU – Kryptopyrrolurie – ist eine Störung im Stoffwechsel der Körperzellen (Mitochondrien), die u.a. für unsere Energieproduktion verantwortlich sind. Insbesondere in Zeiten mit erhöhtem Stress  (wie psycho-sozialem Stress, chronischen Schmerzen & Entzündungen, Schlafmangel, chemikalischen Stressoren) werden nach meiner Erfahrung beim Vorliegen einer KPU verstärkt Vitalstoffe über den Urin ausgeschieden und Entgiftungsfähigkeiten eingeschränkt. 

Folgende Symptome habe ich beobachten können:

  • Chronischer Erschöpfung
  • Angst & Panikattacken
  • Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen
  • Erhöhter Sensibilität hinsichtlich Stress, Lärm und Licht
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien
  • Reizdarm-Syndrom
  • Infektanfälligkeit
  • Haarausfall
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Autoimmunerkrankungen
  • Zyklusunregelmäßigkeiten und Prämenstruelles Syndrom
  • Unfruchtbarkeit
  • Chronische Schmerzen, wie z.B. Migräne
  • ADHS
  • Arthrose und Bindegewebsschwäche
  • Fibromyalgie

Diagnostik: KPU kann mittels eines Urintests diagnostiziert werden.

Die Therapie stützt sich auf die 4 Säulen Ernährung, Mikronährstofftherapie, Entgiftung und Reduktion des Stresslevels.

Sprechen Sie mich gerne an!

 

Übersäuerung

Optimale Stoffwechselvorgänge im Körper benötigen ein konstantes Verhältnis zwischen Säuren und Basen. Überschüssige Säuren werden über die Niere und den Darm ausgeschieden, sowie über die Lunge abgeatmet. Steigt der Anteil der Säuren in der Nahrung, wie z.B. über tierische Lebensmittel, Weißzucker und -mehl, oder kommt es zu vermehrtem Stress bei gleichzeitigem Mangel an basenbildenden Salzen (Mineralstoffen und Spurenelementen) zur Neutralisation, kann es gemäß den Erkenntnissen der Naturheilkunde zu einer „Gewebsübersäuerung“ kommen. Folgende Symptome habe ich beobachtet:

  • Sodbrennen, saures Aufstoßen
  • Säuerlich riechender Schweiß
  • Brüchige Nägel und Haare, Karies
  • Spannungskopfschmerzen, Chronische Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Müdigkeit
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Verdauungsbeschwerden 
  • Hautirritationen 
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Herzrhythmusstörungen

Neben der Anamnese betrachte ich Ihr Auge, denn die Iris ist die einzige Stelle im Körper, die einen direkten Blick in das Bindegewebe erlauben kann. Lesen Sie gerne mehr zu dazu unter „Therapieverfahren“.

Die Therapie einer Übersäuerung erfolgt nach ausführlicher Diagnose unter anderem über naturheilkundliche Medikamente zur Sanierung des Säure-Basen-Haushalts und zur Unterstützung der ausscheidenden Organe, sowie einer basischen Ernährung & Trinktherapie. Wie jede Therapie, wird auch eine „Entsäuerung“ optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. 

Bitte beachten Sie: Eine Übersäuerung ist in der Schulmedizin bislang nicht anerkannt. Es handelt sich um Erkenntnisse aus der Naturheilkunde und meinen eigenen Erfahrungen.  Eine Heilung der obigen Symptome kann nicht garantiert werden. Diese Symptome können auch auf andere Erkrankungen hinweisen. Deshalb ist eine ausführliche Diagnostik sehr wichtig. 

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht. 

 

Scroll to Top